Öffentliche Veranstaltungen 2024


Lost Places - Verschwundenes Freiburg


Gemeinsam mit der Volkshochschule Freiburg und der Arbeitsgemeinschaft Freiburger Stadtbild präsentieren wir eine Serie ungewöhnlicher Stadtführungen und Bildvorträge mit Streifzügen durch Freiburgs Vergangenheit und Geschichten, die nicht im Reiseführer stehen. Die Veranstaltungen greifen wenig bekannte Aspekte der Stadtgeschichte auf und führen zu "Lost Places" oder zu unspektakulären Orten, hinter denen sich auf den zweiten Blick überraschende Details verbergen. "Verschwundene" Stadt- und Landschaftsbilder sind der rote Faden der Bildvorträge mit Gegenüberstellungen historischer und aktueller Ansichten, deren Motive in Freiburg und der Region angesiedelt sind.

Veranstalterin ist die Volkshochschule Freiburg (wo nicht anders vermerkt). Sonderveranstaltungen veröffentlichen wir sukzessive an dieser Stelle und in unserem Newsletter, zu dem Sie sich gerne über info@vistatour.de anmelden können.

* nicht im gedruckten Programm    barrierearm

> aktuellen Flyer herunterladen   > Videos zu bereits stattgefundenen Veranstaltungen


März


Herdern und Zähringen (Stadtteilführung)   neu!

In Alt-Herdern erfahren Sie, wie dieser Ort vom Winzerdorf zum wohlhabenden Stadtteil wurde, den sich vor einhundert Jahren "besonders solche zum Aufenthalt wählten, welche die starken Thalwinde der Wiehre nicht vertragen". Von Herdern führt die Tour in den ebenso geschichtsträchtigen Ort Zähringen, wo es um das verschwundene Dorf Reute, die alte Zähringer Kirche und andere wenig bekannte Geschichten geht. Abschließend zeigen wir, wie es Modernisierungseifer und Straßenbau geschafft haben, ein in Jahrhunderten gewachsenes Ortsbild in nur wenigen Jahrzehnten fast bis zur Unkenntlichkeit zu entstellen .

Anmeldung über die VHS online oder telefonisch: 0761 / 3 68 95 10 mit Angabe der Kursnummer 241 109521

Leitung: Joachim Scheck; Dauer: ca. 2 Std.
Treffpunkt: Herdern, Kirche St. Urban (Hauptstraße 39)

Samstag , 9.3.2024 , 14.30 Uhr


"Zugochse zu verkaufen, gut eingefahren" - Freiburg in den 50er Jahren (Online-Bildvortrag)

Ein Streifzug durch die turbulente Zeit der Freiburger 1950er Jahre - mit Anzeigen, Stilblüten und Fotos aus damaligen Zeitungen. Sie erfahren, warum man noch 1954 mit 140 km/h im Auto durch Freiburg rasen durfte, wie im Kino "Sensationen und Leidenschaften" die Gemüter bewegten und warum man sich "auf eine Frau, die Taschenmesser, Bindfaden und Schraubenschlüssel mit sich führt" unbedingt verlassen konnte. Historische Fotografien von längst verschwundenen Behelfsbauten, aber auch großen neu errichteten Gebäudekomplexen runden den Vortrag ab.

Anmeldung über die VHS online oder telefonisch: 0761 / 3 68 95 10 mit Angabe der Kursnummer 241 109421

Leitung: Joachim Scheck; Preis: 9 ; Dauer: 1,5 Std.

Dienstag , 12.3.2024 , 19.30 Uhr


Freiburg 1930 (Online-Bildvortrag)   neu!

Vor fast 100 Jahren setzte die Stadt ein fotografisches Großprojekt um: In Google-Street-View-Manier ließ sie alle damals bestehenden Staßenzüge und fast alle Gebäude abfotografieren - als Vorlage für die Erstellung eines dreidimensionalen Stadtmodells. Die Sammlung ist ein wichtiges Dokument der damaligen Stadtgestalt kurz vor ihrer Zerstörung. Der Vortrag zeigt ausgewählte Motive der Südstadt zwischen der Wiehre und Ebnet und dokumentiert durch Gegenüberstellungen aktueller Perspektiven die Veränderungen des Stadtbilds.

Ohne Anmeldung. Online-Zugangsdaten:
https://us02web.zoom.us/j/83039791066

Meeting-ID: 830 3979 1066 Kenncode: 599705

Teilnahme kostenlos, Spenden willkommen

Leitung: Joachim Scheck; Dauer: 1,5 Std.

Dienstag , 19.3.2024 , 19.30 Uhr


April


Vom Bahnhof zum Galgeneck (Stadtführung)

Entlang der Bahngleisanlagen führt die Tour vom Hauptbahnhof zum Bahnbetriebswerk und zur Stelle des einstigen Freiburger Hinrichtungsplatzes. Unterwegs gibt es immer wieder überraschende Abstecher zu Gleisbrachen, versteckten Unterführungen oder künstlichen Wasserläufen.

Anmeldung über die VHS online oder telefonisch: 0761 / 3 68 95 10 mit Angabe der Kursnummer 241 109522

Leitung: Dr. Daniel Gaschick; Dauer: ca. 2 Std.
Treffpunkt: Konzerthaus, Eingangsbereich (Konrad-Adenauer-Platz 1)

Mittwoch , 10.4.2024 , 18.00 Uhr


Vom Kloster zum College: Die Kartaus damals und heute (Führung)

	Schüler des UWC Robert Bosch College

Das ehemalige Kartäuserkloster im Stadtteil Waldsee ist eine Welt für sich: Seit 2014 setzt dort das United World College ein innovatives und auf Völkerverständigung zielendes Schulkonzept um, das die geschichtsträchtigen Gebäude mit neuem Leben füllt. Bei der Führung tauchen Sie gemeinsam mit Schülern und Mitarbeitern des UWC zwei Stunden lang in die jahrhundertealte Klostergeschichte ein, erhalten einen Einblick in den bunten Alltag von 200 Stipendiaten aus 90 Ländern und lernen das reizvolle Gelände rund um die Gebäude sowie den historischen Klostergarten kennen. Wir freuen uns auf Sie!

Anmeldung über die VHS online oder telefonisch: 0761 / 3 68 95 10 mit Angabe der Kursnummer 241 109523

Leitung: Dr. Ruth Hötzel; Preis: 15 ; Dauer: ca. 2 Std.
Treffpunkt: Kartäuserstr. 115 (vor dem ehem. Meierhof)

Dienstag , 16.4.2024 , 18.00 Uhr


Auf den Spuren der alten Höllentalbahn (Stadtführung)

	Das ist ein Bild von der dampfenden Höllentalbahn

Bis 1934 dampfte die Höllentalbahn mitten durch die Wiehre. Bei der Führung sehen Sie Stellen, an denen sich Reste der alten Trasse erhalten haben und erfahren Geschichten und kuriose Anekdoten zum Eisenbahnbau. Vorbei am Ursprung des Dorfes Adelhausen führt die Tour über den früheren Standort des "Gutleuthauses" in Richtung Hauptbahnhof.

Anmeldung über die VHS online oder telefonisch: 0761 / 3 68 95 10 mit Angabe der Kursnummer 241 109524

Leitung: Dr. Daniel Gaschick; Dauer: ca. 2 Std.
Treffpunkt: Hildastraße 65 (Ecke Urachstraße)

Samstag , 20.4.2024 , 14.30 Uhr


Mai


Kronenviertel und Freiau (Stadtführung)   neu!

Über die Niederau geht es entlang des Kronenmühlkanals in das einstige Kronenviertel bei der Kronenbrücke. Die Geschichte dieses alten Siedlungskerns der Wiehre ist bis heute wenig erforscht, und nur vereinzelte Relikte erinnern an den früheren Zustand. Über die zu Zeiten der Hausbesetzungen heiß umkämpfte Freiausiedlung geht es in das Gebiet der Kronenmatten und zum mittelalterlichen Standort des Gutleuthauses.

Anmeldung über die VHS online oder telefonisch: 0761 / 3 68 95 10 mit Angabe der Kursnummer 241 109525

Leitung: Fritz Steger; Dauer: ca. 2 Std.
Treffpunkt: DrumHouse, Rehlingstraße 12a

Mittwoch , 15.5.2024 , 18.00 Uhr


Juni


Auf den Spuren der mittelalterlichen Stadtmauer (Stadtführung)

Freiburgs Geschichte begann vor über 900 Jahren. Doch wo ist eigentlich die Stadtmauer geblieben, die doch zu jeder mittelalterlichen Stadtanlage gehört? Viele glauben, dass das kleine Stück Mauer am Augustinerplatz der letzte Rest der alten Befestigungsanlage sei. Doch bei genauerem Hinsehen finden sich noch viele andere Relikte an ungewöhnlichen und verborgenen Stellen: In einer Tiefgarage, in Hinterhöfen, Parkanlagen oder Hauswänden - oder einbetoniert in einem Universitätsgebäude. Sogar Reste einstiger Stadttore und Türme sind erhalten oder konnten archäologisch nachgewiesen werden. Der Rundgang zeichnet den Mauerverlauf der Altstadt nach und führt abschließend auf den Schlossberg zur Stelle, an der die mittelalterliche Burganlage stand.

Anmeldung über die VHS online oder telefonisch: 0761 / 3 68 95 10 mit Angabe der Kursnummer 241 109526

Leitung: Dr. Heinz Krieg; Dauer: ca. 2 Std.
Treffpunkt: Hermannstraße 6 (Evang. Stift)

Mittwoch , 5.6.2024 , 18.00 Uhr


Gewerbekanal und Kraftwerk Himmelsbach (Stadtführung)

Freiburger Wassergeschichten sind der rote Faden dieses Rundgangs durch die Altstadt: Wozu gab es Bächle, wer legte die Gewerbekanäle an - und was verbirgt sich hinter der Runzgenossenschaft? Sie erfahren, warum ein Streit um das Trinkwasser im Jahre 1665 einen "kleinen Weyberaufstand" auslöste und warum das Freiburger System als besonders modern galt. Ein besonderes Schmankerl ist die Besichtigung des Kleinwasserkraftwerks der Firma Himmelsbach, die durch Nutzung des alten Wasserrechts einen Teil ihres Strombedarfs deckt.

Anmeldung über die VHS online oder telefonisch: 0761 / 3 68 95 10 mit Angabe der Kursnummer 241 109527

Leitung: Joachim Scheck; Dauer: ca. 2 Std.
Treffpunkt: Adelhauser Klosterplatz (Adelhauser Kirche)

Mittwoch , 12.6.2024 , 18.00 Uhr


Planspiele am Rotteckring (Stadtführung)

	Der Rotteckplatz in den 1860er Jahren

Seit dem 19. Jahrhundert gab es verschiedene städtebauliche Pläne für die Bebauung und Nutzung des heutigen Rotteckrings. Villen- oder Bildungsachse? Flaniermeile oder Bundesstraße? Parkplätze oder Grünanlagen? Mit oder ohne Straßenbahn? Manche Ideen blieben in der Schublade, einige verwirklichte Großbauten sind längst durch Nachfolger abgelöst worden. Die Stadtführung macht dieses bis in die Gegenwart andauernde Ringen um den Ring vor Ort erlebbar und präsentiert spannende Geschichten aus der Vergangenheit dieser einstigen städtischen Randlage.

Anmeldung über die VHS online oder telefonisch: 0761 / 3 68 95 10 mit Angabe der Kursnummer 241 109528

Leitung: Dr. Daniel Gaschick; Dauer: ca. 2 Std.
Treffpunkt: Mensa Hochallee (Rempartstraße)

Mittwoch , 19.6.2024 , 18.00 Uhr


Juli


Gretherfabrik, Faulerarbeiterhäuser, Cräshareal (Stadtführung)   neu!

Der Rundgang zeigt Einblicke in Hausprojekte im Grün und Sedanquartier. Die Geschichte der Bewegungen für bezahlbare Mieten begann auch in Freiburg in den 1970er Jahren, als in den sogenannten Sanierungsgebieten ein großer Strukturwandel begann und viel Altbestand abge-rissen wurde. Die Tour gibt Hintergründe zu Konzepten wie dem Mietshäusersyndikat, zu histo-rischen und aktuellen Bürger*innenaktionen im Quartier und erzählt auch von politischen Nie-derlagen wie der "Willi 36" und der Spechtpassage.

Anmeldung über die VHS online oder telefonisch: 0761 / 3 68 95 10 mit Angabe der Kursnummer 241 109529

Leitung: Birgit Heidtke; Dauer: ca. 2 Std.
Treffpunkt: Wilhelmstr. 15 (Jos Fritz Buchhandlung)

Mittwoch , 3.7.2024 , 18.00 Uhr


Von der Nonnengruft ins Paradies (Stadtführung)

	Nonnengruft im Schwarzen Kloster

Von einem großen Kellergewölbe unter dem "Schwarzen Kloster" mit Originalgrabsteinen vom Alten Friedhof führen wir Sie zur Stelle des verschwundenen Stadtviertels "Paradies". Sie erfahren, warum ein merkwürdiges Straßendreieck noch heute Rätsel aufgibt und hören Geschichten von Badestuben, Runzgenossen und der einstigen Paradiesmühle.

Anmeldung über die VHS online oder telefonisch: 0761 / 3 68 95 10 mit Angabe der Kursnummer 241 109530

Leitung: Dr. Ruth Hötzel; Dauer: ca. 2 Std.
Treffpunkt: Eingang Volkshochschule (Rotteckring 12)

Dienstag , 9.7.2024 , 18.00 Uhr



Weitere Termine 2024 werden Ende Juli an dieser Stelle veröffentlicht.




nach oben nach oben

VISTAtour Tel.: 0761-701943 info@vistatour.de

nach oben  nach oben