25 Gänge: Jubiläumsprogramm 2018 (Öffentliche Führungen)


Zum Jubiläum ins Industriegebiet und durch Freiburgs Parkhäuser? Genau, denn auch im 25. Jahr unseres Bestehens möchten wir die Aufmerksamkeit auf Stadtbereiche und Themen lenken, deren Eigenheiten sich erst bei genauerem Hinsehen erschließen. Werfen Sie Blicke hinter die Bilderbuchkulissen der Stadt und erleben Sie Stadtgeschichten aus ungewohnter Perspektive! Karten sind vor Ort erhältlich; eine Anmeldung ist nur bei besonders gekennzeichneten Führungen erforderlich.

* nicht im gedruckten Programm    kinderwagen-/ rollstuhlfreundlich                                                 Programm als PDF


Juni


Die Stephanienvorstadt

Nach 1845 entstand zwischen Holzmarkt, Wallstraße und Dreisam ein neues Stadtviertel, das den Namen "Stephanienvorstadt" erhielt und noch heute einen ganz besonderen Reiz hat: Häuser aus dieser Zeit sind in Freiburg mittlerweile zur Seltenheit geworden. Bei dem Rundgang hören Sie Geschichten aus der spannenden Vergangenheit des Viertels, entdecken verborgene Gärten und erfahren, was es mit dem "Waldschützbach" auf sich hat.

Leitung: Joachim Scheck; Preis: 10 ; Dauer: 1,5-2 Std.
Treffpunkt: Holzmarkt, Eingang Goethe-Gymnasium

Mittwoch , 27.6.2018 , 18.00 Uhr


Juli


Gewerbekanal und Kraftwerk Himmelsbach

Der Gewerbekanal, der noch heute entlang von Fischer- und Gerberau die ehemalige Schneckenvorstadt durchquert, war in früheren Jahrhunderten die Lebensader eines Handwerkerviertels. Bei dem Rundgang wird auf die Geschichte der Wassernutzung eingegangen sowie auf die Bedeutung des Kanals für die Energieerzeugung. Zur Sprache kommen auch die Aufgaben der heute noch bestehenden, im Mittelalter gegründeten Runzgenossenschaft. Ein Highlight ist die Besichtigung des Kleinwasserkraftwerks der Firma Himmelsbach, die durch Nutzung des alten Wasserrechts einen Teil ihres Strombedarfs deckt.

Leitung: Christian Himmelsbach, Joachim Scheck; Preis: 10 ; Dauer: 1,5-2 Std.
Treffpunkt: Schwabentor (Storchen)

Donnerstag , 5.7.2018 , 18.00 Uhr


Ins "Grün"

Ende der 1970er Jahre begann zwischen Bahnhof und Altstadt die Sanierung eines Quartiers, das neben Industriebrachen einen guten Bestand an Altbauten aufwies. Der Stadtteil wurde zum Modell für Initiativen, die sich für den Erhalt bezahlbarer Wohnungen oder für Industriedenkmäler stark machten. Dort, wo in der ersten Hälfte des Jahrhunderts die Grethersche Eisengießerei angesiedelt war, sind Wohn- und Arbeitsprojekte wie das Mietshäuser Syndikat in Selbstorganisation entstanden. Das Projekt - einst Spekulantenalptraum - ist mittlerweile eine feste Größe in Freiburgs Gesellschaft. Der Rundgang erinnert an kurz- und langlebigere Strategien sanierungskritischer Bewegungen, an verschwundene Häuser und vergessene Aktionen. Wie sieht es heute aus im Grün und im Sedanquartier?

Leitung: Birgit Heidtke; Preis: 10 ; Dauer: 1,5-2 Std.
Treffpunkt: Weinschlösschen, Wilhelmstr. 17

Samstag , 7.7.2018 , 15.00 Uhr


Exklusivführung durch das Rathaus

Erster Bürgermeister Ulrich von Kirchbach führt durch die Rathäuser. Teilnahme kostenlos bzw. auf Spendenbasis. Anmeldung erforderlich.

Leitung: Ulrich von Kirchbach; Dauer: 1 Std.
Treffpunkt: Rathausplatz (Brunnen)

Samstag , 14.7.2018 , 11.00 Uhr


In Zusammenarbeit mit Historix-Tours und Schauinslandbahn

Sommernacht auf dem Schauinsland

	Blick in Richtung Vogesen vom Schauinsland

Die historische Nachtwanderung entführt in Zeiten, in denen die Bergwelt noch eine "Insel der Wildnis" war. Schauinslandgipfel, Kappler Wand und Engländerdenkmal sind die Kulissen für spannende Geschichten und Legenden über die sagenumwobene Bergwelt und ihre Bewohner, die das Gebiet unter Extrembedingungen kultivierten.

Im Rahmen der Nachtfahrten der Schauinslandbahn (die Bahn fährt bis 24 Uhr). Anmeldung empfohlen.

Leitung: Joachim Scheck, Hartmut Stiller; Preis: 10 ; Dauer: 1,5-2 Std.
Treffpunkt: Bergstation Schauinslandbahn

Samstag , 21.7.2018 , 20.00 Uhr


Pracht und Niedertracht - der Schwarzwald zwischen Baulust und Krieg   neu!

Historische Wanderung von St. Märgen zum Thurner. Incl. Besuch der Ausstellung "900 Jahre Kloster St. Märgen" und Begehung des neu angelegten Grenzsteinwegs. Anmeldung erbeten. Preis: 14 zuzügl. Eintritt Museum, Dauer: ca. 4h.

Rückfahrmöglichkeit nach St. Märgen bzw. Freiburg ab Thurner 17.39 Uhr. Anmeldung erbeten.

Leitung: Frank Löbbecke, Eva Renz; Preis: 14 ; Dauer: ca. 4 Std.
Treffpunkt: St. Märgen, KlosterMuseum

Sonntag , 22.7.2018 , 12.15 Uhr


August


Das Industriegebiet Nord   neu!

Warum ist Freiburg keine Industriestadt? Oder ist sie es gar doch? Brühl, einer der nüchternsten Stadtteile, öffnet sein Geschichtsbuch. Historische Gasproduktion, die Geschichte der Traditionsfirma Rhodia sowie die Abwehr von "industriellen Vagabunden" sind Thema des Rundgangs.

Leitung: Carola Schark; Preis: 10 ; Dauer: 1,5-2 Std.
Treffpunkt: Thomaskirche, Tullastr. 15

Samstag , 4.8.2018 , 15.00 Uhr


In Zusammenarbeit mit dem Augustinermuseum

Nationalsozialismus in Freiburg

	NS-Maifeier Münsterplatz 1939

Was geschah in Freiburg in der NS-Zeit? Wie gestalteten sich Machtübernahme und Gleichschaltung, Mitlaufen und Widerstand? Bei dem Rundgang geht es auch um die Vertreibung und Ermordung der jüdischen Bevölkerung, um "arisierte" Geschäfte am Wegrand sowie um die Polizei und andere gleichgeschaltete Behörden.

Leitung: Birgit Heidtke; Preis: 10 ; Dauer: 1,5-2 Std.
Treffpunkt: Stadttheater, Haupteingang

Mittwoch , 8.8.2018 , 18.00 Uhr


September


Nacht des Offenen Denkmals: Der Bärenkeller

Der Tiefkeller des "Roten Bären" (Oberlinden). Kostenlose Kurzführungen von 18.30 bis 21.30 Uhr.

Leitung: Guido Linke; kostenlos; Dauer: 1,5-2 Std.
Treffpunkt: Gasthaus Roter Bären, Oberlinden 12

Samstag , 8.9.2018 , ab 18.30 Uhr


Vom Paradies zur Insel (Digi-Tour)

Die Führung vom Platz der Alten Synagoge durch die mittelalterliche "Schneckenvorstadt" zeigt Freiburg aus ungewohntem Blickwinkel, garniert mit spannenden Geschichten und kuriosen Details. Sie sehen Bilder vom verschwundenen Stadtviertel "Paradies", hören Merkwürdiges über Wasserrechte im Mittelalter und erfahren, was sich hinter der "Runzgenossenschaft" verbirgt. Mit Unterstützung der Future-History-App: Historische Ansichten werden vor Ort auf Ihrem Smartphone oder Tablet eingeblendet und zeigen den Wandel des Stadtbildes. Technische Voraussetzungen: 1. Installation der App & Laden der Tour vor Beginn der Führung auf Ihrem Smartphone oder Tablet über www.vistatour.de/f2 2. Internetzugang während der Führung.

Leitung: Joachim Scheck; Preis: 10 ; Dauer: 1,5-2 Std.
Treffpunkt: Stadttheater, Haupteingang

Dienstag , 11.9.2018 , 18.00 Uhr


Vom Kloster zum College: Die Kartaus damals und heute

	Schüler des UWC Robert Bosch College

Sie interessieren sich für die Geschichte des ehemaligen Kartäuserklosters im Stadtteil Waldsee und wollten schon immer mal wissen, was hinter dem United World College steckt, das 2014 dort eingezogen ist? Bei der Führung tauchen Sie gemeinsam mit Schülern und Mitarbeitern des UWC zwei Stunden lang in die Welt von 1342 bis heute ein, erfahren Historisches zu Leben und Gebäuden und erhalten einen Einblick in den bunten Alltag mit 200 Stipendiaten aus 90 Ländern. Abschließend besichtigen Sie den barocken Klostergarten und das historische Wasserkraftwerk am alten Kartauskanal - ein Schmankerl für Fans technischer Denkmäler. Wir freuen uns auf Sie!

Leitung: Ruth Hötzel; Preis: 15 ; Dauer: 2 Std.
Treffpunkt: Haupteingang UWC, vor der alten Kartaus

Dienstag , 18.9.2018 , 18.00 Uhr


Oktober


Ins "Grün"

Ende der 1970er Jahre begann zwischen Bahnhof und Altstadt die Sanierung eines Quartiers, das neben Industriebrachen einen guten Bestand an Altbauten aufwies. Der Stadtteil wurde zum Modell für Initiativen, die sich für den Erhalt bezahlbarer Wohnungen oder für Industriedenkmäler stark machten. Dort, wo in der ersten Hälfte des Jahrhunderts die Grethersche Eisengießerei angesiedelt war, sind Wohn- und Arbeitsprojekte wie das Mietshäuser Syndikat in Selbstorganisation entstanden. Das Projekt - einst Spekulantenalptraum - ist mittlerweile eine feste Größe in Freiburgs Gesellschaft. Der Rundgang erinnert an kurz- und langlebigere Strategien sanierungskritischer Bewegungen, an verschwundene Häuser und vergessene Aktionen. Wie sieht es heute aus im Grün und im Sedanquartier?

Leitung: Birgit Heidtke, Stefan Rost; Preis: 10 ; Dauer: 1,5-2 Std.
Treffpunkt: Weinschlösschen, Wilhelmstr. 17

Donnerstag , 4.10.2018 , 18.00 Uhr


Aktionstag zum Jubiläum   neu!

mit Besichtigungen besonderer Orte - gemeinsam mit Historix Tours. Ein detailliertes Programm finden Sie ab September an dieser Stelle.

Samstag , 13.10.2018 , 10-17 Uhr


Parkhäuser und Tiefgaragen der Altstadt   neu!

	Fahnenberggarage

Streifzug durch das Labyrinth Freiburger Tiefgaragen und ihrer Geschichte.

Leitung: Carola Schark, Joachim Scheck; Preis: 10 ; Dauer: 1,5-2 Std.
Treffpunkt: Rathausplatz (Brunnen)

Mittwoch , 17.10.2018 , 18.00 Uhr


Das Industriegebiet Nord   neu!

Warum ist Freiburg keine Industriestadt? Oder ist sie es gar doch? Brühl, einer der nüchternsten Stadtteile, öffnet sein Geschichtsbuch. Historische Gasproduktion, die Geschichte der Traditionsfirma Rhodia sowie die Abwehr von "industriellen Vagabunden" sind Thema des Rundgangs.

Leitung: Carola Schark; Preis: 10 ; Dauer: 1,5-2 Std.
Treffpunkt: Thomaskirche, Tullastr. 15

Sonntag , 21.10.2018 , 15.00 Uhr


November


Jubiläumsabend

Bildvortrag mit seltenen historischen Fotografien - das Programm finden Sie ab Oktober an dieser Stelle.

Referent: Joachim Scheck; Eintritt frei
Ort: Gasthaus Schützen, Schützenallee

Dienstag , 6.11.2018 , 20.00 Uhr


100 Jahre gleiche Rechte?

Ein frauengeschichtlicher Rundgang zum Jubiläum des Frauenwahlrechts 1918.

Leitung: Birgit Heidtke; Preis: 10 ; Dauer: 1,5-2 Std.
Treffpunkt: Brombergstr. 17 (Café Biccicletta)

Samstag , 10.11.2018 , 15.00 Uhr


Die Michaelskapelle im Münsterturm

	Schauinslandfenster um 1330/40

Im Mittelpunkt der Führung auf den Freiburger Münsterturm steht eine Besichtigung der nicht öffentlich zugänglichen Michaelskapelle. Von dort bietet sich nicht nur ein beeindruckender Blick in das Langhaus, sondern auch auf das "Schauinslandfenster", die nur von dort sichtbaren, aus dem ehem. Dominikanerkloster stammenden Glasfenster und die Michaelsorgel. Bei der weiteren Turmbesteigung bis zur Plattform erfahren Sie Details zur einzigartigen Bauweise des Münsterturms und zur Konstruktion des Glockenstuhls und hören Geschichten aus dem Leben früherer Turmwächter.

Begrenzte Teilnehmerzahl; Anmeldung empfohlen.

Leitung: Ruth Hötzel; Preis: 10 ; Dauer: 1,5-2 Std.
Treffpunkt: Münsterplatz, Historisches Kaufhaus

Samstag , 17.11.2018 , 15.00 Uhr


Freiburg in Trümmern

	Freiburg nach dem Luftangriff vom 27.11.1944

74 Jahre ist es her, dass ein Großangriff die Stadt in Schutt und Asche gelegt hat. Wir gehen am Jahrestag der Zerstörung sichtbaren Spuren nach, die der Krieg hinterlassen hat - rätselhafte Mauern, architektonische Brüche und ein Behelfsladen.

Leitung: Carola Schark; Preis: 10 ; Dauer: 2 Std.
Treffpunkt: Münsterladen, Herrenstr. 30

Dienstag , 27.11.2018 , 15.00 Uhr


Dezember


In den Kapuzinerwinkel   neu!

	Der Kapuzinerwinkel im Lerch-Plan von 1852

Eine Entdeckungstour durch wenig bekannte Winkel, Gärten und Höfe am östlichen Altstadtrand. Es geht um Domherrenhäuser, Stadtmauerreste und einen verborgenen "Zinnengarten".

Leitung: Joachim Scheck; Preis: 10 ; Dauer: 1,5-2 Std.
Treffpunkt: Münsterladen, Herrenstr. 30

Samstag , 8.12.2018 , 15.00 Uhr



nach oben nach oben

VISTAtour Tel.: 0761-701943 info@vistatour.de

nach oben  nach oben